Pheromone

Du denkst vielleicht, dass wir Menschen zivilisatorisch unglaublich weit voran geschritten sind. Wir sind Kopf gesteuert, wir können Computer bedienen, und wir fliegen schon lange zum Mond – zumindest einige von uns. Was Du dabei aber nicht bedenkst, ist, dass wir auch heute noch von Trieben, Lüsten und anderen tierischen Anwandlungen weitgehend beherrscht werden, die wir kaum beeinflussen können. Denk mal in Richtung Anziehung per Duft. Ja, es gibt sexy Parfüms, aber warum wirken die an manchen Frauen wie pure Chemie, während sie andere wie eine lebendige Verheißung umhüllen? Komm, nimm mich! Woran liegt das wohl? Die Antwort lautet: an den Pheromonen dieser Frau.

Da fallen Dir sicher seltsameSchweiß - 3D Render Beispiele aus dem Bekanntenkreis ein, Paare, von denen alle sagen, das kann nicht sein, das kann nicht gut gehen. Und, was ist? Manche sind seit drei, andere seit fünf Jahren zusammen, und irgend wie turteln die immer noch wie zu Beginn. Tja, das ist, was die Pheromone anrichten können, die ziehen auch äußerlich unvereinbare Leute magisch in ein Tete-à-Tete bzw. mehr. Den Ausdruck “Den kann ich nicht riechen”, kennst Du ja. Das Umgekehrte gibt es aber auch, nur, dass das meistens nicht benannt wird. Einfach, weil es nicht bemerkt wird, denn, wenn man jemanden anziehend statt abstoßend findet, führt man das seltenst auf dessen Geruch zurück. Der Mann hat so schöne Augen, der hat so einen knackigen Po. Und am Ende des Tages ist es doch nur sein Geruch, der Dich schwach macht.

Blinde haben es im Leben ja nicht leicht, aber in einer Hinsicht haben sie es wirklich leicht: Sie können Menschen einfach anhand des Dufts zuordnen. Mag ich, hmm, mag ich nicht, örks. So leicht kann das Spiel sein, und so haben es damals auch die Steinzeitmenschen gehandhabt. Natürlich legte sich auf jeden Kerl, der von der Jagd heimkehrte, auch ein Film von Staub, Rauch und Büffel, aber die Steinzeitdame von Welt konnte darunter genau erschnuppern, ob sie den Guten mochte oder nicht. Nun zoomst Du Dich einfach ein paar Jahrtausende weiter in unsere Zeit hinein. Und was findest Du da? Genau das Gleiche, nur wird der Eigengeruch von teilweise sündhaft teuren Parfüms oder Rasierwassern überdeckt. Bis – ja, bis man sich näher kommt, denn beim Sex verblasst auch der stärkste Carl Lagerfeld Geruch und macht dem echten, animalischen Geruch des jeweiligen Kerls Platz.

Und – ist das schlimm? Zurück zur Natur schallt es doch überall, warum sollte man nicht den Geruch eines Menschen lieben, ihn wirklich geil finden, das, was man vielleicht die Essenz nennen könnte? Wenn das Glück allerdings getrübt ist, wirst Du morgens schon einen Ekel kriegen, den Geruch, den er hinterlässt, nicht mehr ertragen wollen. So ist das aber, Gerüche können extrem antörnen, gerade, wenn sie unverfälscht sind. Sie können aber auch extrem abtörnen, wenn der Mensch darunter sich sozusagen im Abwärtstrend befindet. Mach Dir nichts draus, das zeigt doch nur, dass wir eben doch ein Stück weiter gekommen sind. Attraktion geht eben auch in vielen Fällen in Gewohnheit über. Und, was dann bleibt, ist oftmals harte Arbeit.