So einfach kannst du deine Slips verkaufen

Möchtest Du Dir etwas Geld nebenbei verdienen? Dann kannst Du das, indem Du Deine getragenen Slips verkaufst. Damit verdienen schon sehr viele Frauen viel Geld quasi im Schlaf und sorgen so auf einfache Art und Weise für eine Aufbesserung ihres Haushaltsgeldes. Immer mehr Männer stehen zu ihrem Duftfetisch und melden sich in den unterschiedlichen Communitys an, um so an die getragenen Slips der Frauen zu kommen. An diese Communitys kannst Du Dich ebenfalls wenden, wenn Du Deine Slips verkaufen möchtest. Dafür ist es nicht nötig ein Gewerbe anzumelden, vielmehr ist alles absolut anonym. Du kannst es über das Marktführer Portal Crazyslip.com machen oder eine eigene Website anlegen, auf der Du Deine Slips anbietest. Wichtig ist, dass Du Deine Website bekannt machst und sie auch gefunden wird. Dann ist auch die Nachfrage groß genug und Du kannst voll in das Geschäft einsteigen. Die getragenen Slips können für 20-35 EUR verkauft werden und das Geld kann Dir umgehend anonym (z.b per Paypal oder Paysafecard) überwiesen werden. Am günstigsten ist dafür das Bezahlverfahren mit PayPal, so bleibt auch dies anonym und Du musst keine Bankverbindung oder Adresse angeben. So musst Du Dir keine Gedanken machen, dass irgendjemand etwas davon erfährt.

Du wirst die Erfahrung machen, dass zum Beispiel auch getragene Strümpfe und Socken sehr gefragt sind, aber auch BHs und Corsagen dienen vielen Männern als Anregung für ein erotisches Erlebnis. Das ist nichts Ungewöhnliches und vollkommen normal.

Für besondere Extrawünsche kannst Du natürlich mehr Geld verlangen, da ja auch die Anschaffung dieser Artikel etwas kostspieliger ist. Eine Korsage zum Beispiel kann Dir schon 100 EUR einbringen. Ein getragener BH um die 45-50 EUR, je nach Qualität und Aussehen. Wenn Du Deine Wäsche fotografierst und diese auf deinem Profil veröffentlichst, dann können sich die Männer ihr begehrtes Objekt aussuchen. Aber die Preise solltest Du auch dazu schreiben. Es kann Dir natürlich auch passieren, dass ein Kunde spezielle Wünsche äußert, wie ein paar Tropfen deiner Erregung, die in dem Slip aufgefangen werden sollen. Oder auch noch andere Wünsche. Davon solltest Du Dich aber nicht abschrecken lassen. Wenn Du die Wünsche der Kunden erfüllst, dann kannst Du Dir ganz schnell einen Kundenstamm aufbauen und wirst Dich über einen ansehnlichen Kundenstamm freuen können.

Das kommt natürlich Dir und Deinen Einnahmen zugute. Je mehr Du dabei auf die Wünsche der Kunden eingehst, desto höher Deine Einnahmen, darauf kannst Du Dich verlassen. Dieser Job ist sicher und wird Dir vieles in finanzieller Hinsicht ermöglichen. Viele Anbieterinnen verdienen bis zu 1000€ monatlich mit dem Verkauf Ihrer gebrauchten Unterwäsche.

Um diesen Nebenverdienst zu bekommen, musst Du ja nichts anderes machen, als Deine Höschen zu tragen und diese anstatt zu waschen, einfach an die Herren schicken. Das ist der einfachste Job, den Du Dir vorstellen kannst und der sicherste, denn Deine Slips und Co. werden immer gefragt sein, denn der Duft verfliegt nach einigen Zeit und die Slipliebhaber brauchen ständig Nachschub. Für Dich bietet es die Möglichkeit das Beste daraus zu machen und auch herauszuholen. Dein Geruch ist Dein Kapital und was immer die Herren damit anstellen, darüber brauchst Du Dir ja keine Gedanken machen. Einfach in eine luftdichte Tüte verpacken, in einen Umschlag und ab zur Post.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Kommentar

  1. Tiarasarah
    Erstellt am 7. Mai 2014 um 08:32 | Permanent-Link

    Ich bin gelernte Bürokauffrau und auch zufrieden mit meinem Job. Als ich schwanger wurde, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ich das monatliches Einkommen aufbessern kann, wenn ich nicht mehr arbeiten gehen kann. Den Job muss ich daheim ausführen können, da ich mich dann um ein kleines Baby kümmern muss, weil mein Mann eine Vollzeitarbeit hat. Mein Mann und ich haben alle Zeitungen und das gesamte Internet durchforstet. Dabei sind wir auf viele, unseriöse Angebote gestoßen, die sehr viel Geld versprechen. Jedoch muss man erst eine Menge investieren. Nach langer Zeit des Suchens haben wir die Hoffnung schon fast aufgegeben. Doch dann habe ich eine äußerst gute Möglichkeit gefunden, von zu Hause aus Geld zu verdienen.

    Man kann im Internet getragene Unterwäsche verkaufen, weil es viele Männer gibt, die diesem Geruchsfetischismus nachgehen. Das hört sich erst mal skurril an. Mein Mann war zunächst nicht begeistert, da er es nicht so toll fand, dass andere Männer an meinen Slips riechen. Jedoch konnte ich ihn nach kurzer Zeit überzeugen, denn schließlich habe ich dann regelmäßig schöne, neue Wäsche, die ich ihm natürlich ebenfalls präsentiere. Außerdem macht er die Fotos, denn ohne Beweisfotos wirst du wohl nicht viel verkaufen. Aber das ist kein Problem, denn du musst dein Gesicht natürlich nicht zeigen, wenn du das nicht willst. Du musst nur das machen, worauf du Lust hast. Jedoch solltest du darauf achten, dass du ein vielfältiges Angebot hast. Mit einem oder zwei Slips wirst du nicht weit kommen, denn die Männer wollen sehen, dass du nicht nur des Geldes wegen Wäsche verkaufst. Du sollst auch Lust daran haben. Das ist nicht schwer, denn das Verkaufen der Wäsche macht meinem Mann und mir richtig Spaß. Es hat unser Sexualleben ebenfalls bereichert. Auch die Kommunikation mit den Kunden ist sehr interessant und locker. Die meisten sind echt nett und freundlich. Du erhältst einen Einblick, was die Männer fühlen und denken. Man hat ein besonders gutes Gefühl, dass ein Mann deinen Geruch geil findet. Somit wirst du bald merken, dass der Verkauf von getragener Unterwäsche nicht schlimm oder verwerflich ist. Es ist doch eine tolle Sache, dass es solche Angebote für die Männer gibt. Wie sollten sie denn sonst ihrem Fetisch nachgehen? Sollen sie etwa Wäsche von der Wäscheleine oder von One Night Stands klauen? ich denke, dass das so doch viel besser ist. Die Männer haben ihre Freude und als Frau kannst du etwas Geld verdienen und hast zusätzlich ebenfalls Spaß daran.

    Ich kann den Verkauf von getragener Wäsche sehr empfehlen. Dadurch konnte ich während meiner Elternzeit unser Familieneinkommen steigern. Das Gute ist, dass du anonym bleibst. Das heißt, die Kunden wissen nicht, wo du wohnst oder wie du heißt. Somit kann dir nichts passieren. Meine kleine Tochter hat von der ganzen Sache natürlich nichts mitbekommen. Bald geht sie in den Kindergarten und ich kann wieder meinem Beruf als Bürokauffrau nachgehen. Aber ich werde trotzdem weiterhin gebrauchte Wäsche verkaufen, da ich großen Gefallen daran gefunden habe. Mit getragener Wäsche kannst du also sehr wohl Geld verdienen. Jedoch sollte es auch Spaß machen. Du kannst selbst entscheiden, wie weit du gehen willst. Manche Männer möchten ein Video als Beweis, aber das ist keine Pflicht. Außerdem solltest du, wenn du in einer Partnerschaft bist, nicht heimlich hinter dem Rücken deines Mannes Wäsche verkaufen. Redet offen darüber und erkläre ihm, dass er nicht eifersüchtig sein muss. Lass ihn die Fotos schießen und ihn an allem teilhaben. Du wirst sehen, dass euer Sexualleben ebenso positiv beeinflusst werden kann. Als Frau fühlt man sich einfach begehrter, wenn man weiß, dass es Männer gibt, die auf deinen Geruch total abfahren. Dein Partner wird sich durch die tolle Unterwäsche und die Fotos auch nicht gerade abgeneigt fühlen. Also probierts einfach aus, es macht ne Menge Spass!

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>