Verdienstmöglichkeiten

Wieviel lässt sich mit dem Verkauf seiner getragenen Unterwäsche eigentlich verdienen?

Nun diese Frage ist schwer zu beantworten und hängt von vielen Faktoren ab. Grundsätzlich sollte es für jede Anbieterin möglich sein einige Hundert € im Monat zu verdienen. Viele Anbieterinnen berichten von Einnahmen zwischen 500 und 600€. Also ist das Verkaufen seiner Slips gemessen am Aufwand und an der Zeit die man aufbringt ein recht gut bezahlter Nebenjob. Dennoch verdient sich das Geld nicht im Schlaf. Man muss auch schon ein wenig aktiv werden und sich um Kunden bemühen. Wenn man sich aber 2-3 Stunden in der Woche Zeit nimmt, dann wird man sicher schon genügend Bestellungen erhalten.

Man kann auch sagen, dass je toleranter und offner man den Kundenwünschen gegenübersteht, desto mehr Geld ist zu machen.
Je besser und ausführlicher man sich auf seiner Homepage oder in einem Wäsche-Portal in seiner Setcard präsentiert, desto mehr Liebhaber bestellen. Eine lieblose Setcard ohne Fotos weckt einfach kein Interesse bei den Wäsche-Fans. Hier sollte man sich zu Beginn ein wenig Zeit nehmen. Auf CrazySlip gibt es einige Setcards, die man als Beispiel/ Vorbild nehmen sollte. Viele Anbieterinnen haben dort zusätzlich Fotoalben angelegt und pflegen und aktualisieren Ihre Profile regelmässig. Dadurch wird immer wieder das Interesse der Liebhaber von getragener Wäsche geweckt, und diese danken es mit Bestellungen.

Wer neu in dem Business ist sollte mit realistischen Erwartungen an den Verkauf heran gehen. Über 1000 € lässt sich mit dem alleinigen Verkauf von getragenen Unterhosen alleine nicht verdienen. Man müsste dann noch andere Dienstleistungen wie Chatsessions, Telefongespräche oder Bilder und Videoverkauf anbieten.

Aber 500 bis 600 Euro sollten für jede Frau möglich sein, wenn man die genannten Ratschläge und Tips von dieser Seite berücksichtigt. In diesem Sinne viel Erfolg beim Höschenverkauf!